.: ã ЪĻōŌďŸ ŵęĹċỖШ€ :.

  Startseite
  Über...
  Archiv
  music for the lovelorn
  l!festory
  thoughts [.dt]
  thoughts [.engl]
  angel's shadows
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/ayu-chan

Gratis bloggen bei
myblog.de





.: title: new year :.

name: ayu-chan
mood: tired
weather: cloudy
song: -
.

Guten Morgen Welt!
Wir haben nun den Anfang des Jahres 2012 gefeiert. Ich kann mich an die Jahreszahl immernoch nicht gewöhnen *lol* hab ja aber noch fast ein Jahr Zeit dazu (;

Der Abend mit Lisa war echt schön, wenn auch traurig. Wir haben über 'früher' geredet. Es ist superschön jemanden zu haben, der dieselben Sachen erlebt hat wie du :3 Ihr Freund und sie sind eine Woche vor meinem Ex und mir zusammen gekommen, wir haben uns teilweise jedes Wochenende gesehen. Die Tour 2009 war gestern unser großes Thema und wie unsere Beziehungen gelaufen sind, wie alle sich verändert haben und sich alles verändert hat. Es war echt krass, wie ähnlich sich unsere Beziehungen entwickelt haben. Nicht nur meine Beziehung hat sich verändert und nachgelassen.
Wir haben viele Dinge festgestellt, die uns allein gar nichts aufgefallen wären. Alles läuft nur noch nebenher, die Auftritte waren plötzlich vorbei, keiner war mehr im Proberaum. Die Jungs haben irgendwie wieder mehr zu sich gefunden und versauern nun jede Woche zusammen im Proberaum. Früher waren wir jedes Wochenende dort, erstrecht wenn i-welche Auftritte anstanden. Wir sind überall mit hingefahren, wir wurden gefragt, wie es uns gefallen hatte.. wir waren irgendwie voll dabei. Wenn man uns nun fragt, was die Band grad so treibt, dann müssen wir mit den Schultern zucken und irgendwas von "Die schreiben Lieder" faseln, da wir weder da sind, noch uns irgendwas erzählt wird. Die Band hat irgendwann begonnen mehr Last als "Wow" zu sein. Am Anfang hast du dich gefreut, wenn es in den Proberaum ging. Alles war "oh mein Gott! Wie cool *_* er singt/spielt so toll Gitarre.. nur für MICH!". Am Ende [jetzt] ist es nur noch "Ich will fernsehen.. kannst du nicht mal ruhig sein und draußen weiter spielen/singen?" Eines der wichtigsten Hobbies unserer Jungs.. und auch dort haben wir sie verloren.
Aber auch von ihnen kam weniger. Und ein Wochenende bedeutet heut einfach nicht mehr das, was es vor 2 Jahren noch war. Natürlich ist das menschlich, dass wir uns nun nich mehr die ganze Woche nur auf Proberaum und rumknutschen freuen. Wir sind alle älter geworden. Traurig aber wahr!

Es war unglaublich, wie oft Lisa gestern einfach vor mir saß und nickte - wie viele Gemeinsamkeiten in unserem Leben abgelaufen sind. Sie und ihr Freund haben es trotzdem geschafft. Ich bin single. Die Welt ist ungerecht.

Ich habe gestern viele alte Weblog-Einträge auf Animexx gelesen.. von damals, von der Zeit als ich frisch verliebt war. Jedes Wochenende, an dem ich ihn sehen konnte, war ein Segen. Jede Sekunde, die wir schreiben konnten, bestand aus so viel Gefühl. Es ist echt schön wieder zu wissen, warum man sich in diesen Menschen verliebt hat und was man alles zusammen erlebt hat. Im Nachhinein kommen mir andauernd die Tränen. Wir haben eine so schöne Zeit zusammen erlebt - ich möchte diese nicht einfach weg werfen. Ich möchte von Touren, von Gigs, von Proberaumfeten, ich möchte von der Band, von "Check mein'n Sack!", von Cognac-Schwenkern.. ich möchte von dem allen nicht als "schön, aber vergangen" reden.

Lisa und ich haben uns geschworen, dass wir -wenn ich endlich wieder mit ihm zusammen bin- ganz viel verändern wollen. Mehr Mädelsabende, mehr Proberaum, mehr den Jungs auf die Füße treten, damit sie wieder Auftritte ran kriegen.
Das wichtigste, was wir uns vorgenommen haben, war aber wohl: Wir möchten mal dankbar sein.. dankbar für alles, was wir die letzten Jahre erleben durften. Dankbar für jedes nervige Gitarrenspiel, jeden nervigen Gesang beim Fernsehen. Dankbar für jede Kuscheleinheit und jedes "Ich liebe Dich". Dankbar fürs zum Bus bringen und fürs abends aus der Liwei kommen. Dankbar für jedes "und wie fandest du den Auftritt?" und für jedes "warum darf meine Freundin nicht mit in den Backstage!?". Dankbar für jeden Bericht vom Proberaum und jedes nervige hin- und herfahren. Dankbar für die Frage "Willst du mitkommen?" und für jedes "Ich hätte dich echt gern dabei". Eben einfach dankbar sein.
Wir haben (bzw in meinem Fall hatten) echt tolle Kerle und haben ein Glück, diese kennengelernt zu haben. Nun ziehen wir uns an kleinen Sachen hoch, wie "Du sollst deine Haare ausm Waschbecken wegmachen" oder "Wer ist die Tussi von Facebook?".. anstatt mal dankbar zu sein für das, was wir haben. Natürlich soll das den Jungs keine Narrenfreiheit geben.. aber wir sollten einfach mal dran denken, wie unkompliziert damals alles war.
Wir werden nie wieder zum alten Status - zur alten Verliebtheit zurück finden.. aber wir können uns diese mal in Erinnerung rufen.
1.1.12 11:37


Werbung


.: title: confidence :.

name: ayu-chan
mood: tired
weather: cloudy
song: -
.

Ich kann so viel Zuversicht haben, wie ich will. Ich kann mir so viel Positives einbilden, wie ich möchte. Irgendwie bleib ich weiterhin sehr, sehr ängstlich.

Ich habe gestern Abend mit meiner Schwester geskyped. Es war gut und schön, auch mal eine andere Meinung zu hören. Die Meinungen von meiner Mutter, dem Schnecki, dem Hasi und der Neko kenn ich ja bereits. Meine Schwester gehört wohl zu den wenigen Leuten, die schon mal eine Trennung auf Grund von fehlenden Gefühlen durch gemacht hat. Allerdings ging das more or less von beiden Seiten aus. Trotzdem auch mal gut, die andere Seite zu hören.

Von ihr kam wieder Zuversicht und ein gutes Gefühl. Das hat mich wieder stärker gemacht. Und doch - trotz aller guten Worte ist das vorherschendste meiner Gefühle immer noch: Angst.
2.1.12 09:23


.: title: past :.

Die letzte Person, mit der du jetzt sprechen willst. Die letzte Person, von der du auch nur im entferntesten hören willst. Die letzte Person, von der du dir eine Meinung erhoffst.


..wieso muss mich ausgerechnet diese Person anschreiben -.-?



Mal davon abgesehen, dass mir mindestens 100 Personen einfallen würden, mit denen ich lieber schreiben würde.. eine wär mir am liebsten :<
2.1.12 12:30


.: title: relapse :.

..ich weiß, dass es nicht richtig ist..
..aber..

Ich vermisse Dich!



Ich habe große Angst, das Beste in meinem Leben verloren zu haben. Wenn ich mir unsere Beziehung vor Augen führe, werde ich erst überglücklich - und spüre seit langem endlich mal wieder einen verlaufenen Schmetterling in meinem Bauch - und dann werde ich traurig, weil es vorbei ist.

Ich bin viel zu nachdenklich.. und vermisse Dich sehr.
2.1.12 21:11


.: title: friendzoned:.

name: ayu-chan
mood: confused
weather: dark
song: Nightwish - Amaranth
.

Heute war ein langer Tag. 20:30 Uhr war ich mit dem FHKram fertig. Dann noch essen und Kram. Den ganzen Tag versucht abzulenken.. hat zeitweise funktioniert.
Erzählt hab ich es jetzt U., P., F. und Cheaterf. Ich find es irgendwie schön, dass ich nicht die einzige bin, die das grad durchmacht. Cheaterf. wurde ebenfalls vor kurzem gefriendzoned (ein neues Trendwort).

Ansonsten.. ehrm.. ich bin müde und kaputt. Und du fehlst mir.


Was noch zu sagen ist: Ich hatte gestern Abend einen Zusammenbruch. Beim im Bett liegen begann ich plötzlich zu weinen und mit 'ihm zu reden' - oder mehr oder weniger mit mir selbst. Ob er wohl an mich denkt, ob es ihm genauso geht. Ob er auch nur einmal an mich gedacht hat.
3.1.12 22:14


.:title: betrayed:.

name: ayu-chan
mood: down
weather: dark
song: Abba - One of us
.


Was soll ich groß über den heutigen Tag erzählen? Ich habe einige Fehler gemacht. Ich bin zu Lisa gefahren.. in der Hoffnung, dass sie mich ablenkt und aufbaut. Irgendwie hat das ganze nicht funktioniert und letzten Endes hab ich mich heut innerlich von Apolda verabschiedet. Ich bin am Haus von Pauls Mama vorbei gelaufen. Ich habe mich vom Weg zum Bahnhof verabschiedet, von allen Häusern und jedem Stein. Es tat sehr weh und war ständig nur am weinen. Selbst im Zug habe ich noch Rotz und Wasser geheult. Ich hatte zwischenzeitlich alles aufgegeben und mich am liebsten irgendwo hingeworfen, um einfach zu verrecken. Hab ich aber nicht. Ich bin weiter gegangen, ich habe den Kopf gehoben und gesagt "Du brauchst das alles nicht. Du bist stark. Du brauchst dich nicht auf andere zu verlassen."
Und mal ganz ehrlich: Wenn ich den Berg runterfalle, kann man mich vielleicht auffangen und mich wieder hinstellen. Den Berg hochklettern muss ich aber selbst wieder. Da kann mir keiner helfen.

Ich kann nicht erwarten, dass andere an meine Sache glauben. Gut, es tut weh, wenn man von jedem hört: "Es wird nicht wieder. Ich wünsch es dir zwar, aber ich kanns mir nicht vorstellen.".. aber da muss man drüber stehen. Ich brauche doch keine Cheerleader in meinem Kampf mit der Zeit und dem Schicksal. Ich schaffe das - wenns sein muss auch ganz allein. ....auch wenn es damit extrem hart wird und ich ja selbst noch nicht mal 100% weiß, ob sich der Kampf lohnt.

Aber: Wer kämpft, der KANN verlieren. Wer nicht kämpft, der hat bereits verloren.

Auch wenn es aussichtslos erscheint: Ich kämpfe weiter, ich bleibe dran. Ich glaube an uns! Es gab ein "uns", ein "wir". Es gab ein "wir", das glücklich war - und zwar ziemlich lang und ziemlich glücklich. Eines Tages wurden daraus ein "du" und ein "ich", die nicht mehr glücklich waren. Doch ich glaube an Liebe, an Hoffnung und an Schicksal.

Ich liebe Dich. Mehr brauche ich nicht zu wissen..


--
Danach hab ich meine Mutter angerufen. Wir hatten uns ziemlich in den Haaren, weil ich es nicht leiden kann, wenn jemand meine Träume, Hoffnungen und Illusionen zerstört.. wenn jemand ständig versucht mich traurig zu machen. Sie wollte das zwar nicht, hat es aber ständig.


Ich werde in der Zukunft vieles ändern. *seufz*




Ein Liedtext..:

They passed me by all of those great romances
you were I felt robbing me of my rightful chances
my pictured clear everything seemed so easy
and so I dealt you the blow one of us had to go
now it's different I want you to know

One of us is crying one of us is lying in a lonely bed
staring at the ceiling wishing she was somewhere else instead
one of us is lonely one of us is only waiting for a call
sorry for herself feeling stupid feeling small
wishing she had never left at all

I saw myself as a conceiled attraction
I felt you kept me away from the heat and the action
just like a child stubborn and misconceiving
that's how I started the show one of us had to go
now I changed and I want you to know

One of us is crying one of us is lying in a lonely bed
staring at the ceiling wishing she was somewhere else instead
one of us is lonely one of us is only waiting for a call
sorry for herself feeling stupid feeling small
wishing she had never left at all (never left at all)

Staring at the ceiling wishing she was somewhere else instead
one of us is lonely one of us is only waiting for a call
sorry for herself feeling stupid feeling small
4.1.12 22:06


.: title: one of us :.

name: ayu-chan
mood: down
weather: dark
song: Abba - One of us
.

Es wird keinen überraschen, dass es nichts neues gibt. Wie denn auch? Ich bin ja immernoch ruhig, weil ichs sein muss und mich zwinge, nicht plötzlich bei ihm vor der Tür zu stehen und zu sagen "Lass mich rein, ich brauche dich!". Würde schließlich und endlich wohl auch nichts bringen.

Ich habe heute und gestern mit meiner Vergangenheit verbracht. Schließlich erleb ich das Ganze jetzt auch schon zum zweiten mal. Der Trennungsgrund bei S. war ja derselbe, wenn auch eine etwas andere Situation (Fernbeziehung, er war ein Arsch xD, er hat mich belogen und betrogen^^ etcetc). Auch meine Strategie war damals eine andere: klammern, klammern, klammern. Jeden Tag hab ich ihn angeschrieben, wie es ihm geht, was er macht, wie es um uns steht. Ja, damals hatte ich wirklich diese glorreiche Idee, dass es mir helfen würde, wenn er mich immerhin nicht vergisst. Vergessen hat er mich auch nicht, das stimmt wohl. Noch heute schreibt er mich hin und wieder an und versuchts mit Smalltalk. Aber damals war es ihm einfach zu viel (und er war/ist ein Arsch^^).

Deswegen denk ich "diesmal muss es klappen: P. ist toll, und ich bin diesmal intelligent genug, ihm die Zeit zum nachdenken zu geben."

Ich denke oft an K. und L., deren Beziehung ebenfalls in die Brüche ging - nach einigen Monaten haben sie wieder zu einander gefunden, weil er gekämpft hat. Nur den zweiten Fehler sollte ich nicht begehen - es dann nämlich wieder kaputt gehen zu lassen (was den beiden passiert ist).
Warum soll es nicht auch bei mir klappen? Es gibt einige Beziehungen, die später wieder funktioniert haben. Selbst C. und J. waren mal getrennt - und heute haben sie ne funktionierende Beziehung und ein Kind.


Den Abstand einzuhalten ist viel schwieriger, als vorrübergehend eine Freundschaft zu akzeptieren. Ist zumindest mein Gefühl..



Aber zu heute:
Schnecki war hier und wir haben GameCube gespielt (und PS2). Am GC haben wir Golf gespielt. Da war ich ne zeitlang ziemlich down. Schließlich haben P. und ich erst vor wenigen Wochen (explizit zu Weihnachten) angefangen, zusammen Golf auf der Wii zu spielen. Und das hatte ordentlich Spaß gemacht. Außerdem hab ich mir den GC egtl auch nur gekauft, um mit P. zusammen Resident Evil zu spielen.
Ziemlich traurig und erbärmlich.

Momentan hab ich mir irgendwie vorgenommen, dass, wenn es wirklich nicht mehr zwischen uns wird (was wir alle NICHT glauben -.-! Es wird wieder!), ich versuchen will eine Freundschaft aufzubauen. Wir harmonieren einfach zu gut. Aber wahrscheinlich ist das nur ne spontane Idee (wie gestern das Aufgeben) - und wenn er mir wirklich ne Abfuhr gibt, kann ichs wohl doch nicht ertragen.
*seufzel*


Mein Plan für heut Abend:
-mich aufhübschen
-spazieren gehen
-baden
-telefonieren&planen
-Hausaufgaben
-schlafen



PS: Übrigens bin ich seit heut in der FH-internen Theatergruppe. Und morgen kauf ich mir ein Sprachenlernbuch.

PS2: Es ist krass zu sehen, wie Beziehungen bei "Mitten im Leben" halten und halten, obwohl die total krasse Probleme haben. Und dann siehst du dich selbst und denkst "Die machen weiter, trotz Seitensprüngen etc - und ich sitz hier und bin Single weilwegen isso."
...die Welt ist schlecht.
5.1.12 19:53


.: title: I won't lose my faith in love :.

Ich bin jetzt schon seit einer Stunde wach, weil ich gestern ziemlich früh ins Bett gegangen bin. Ich war einfach kaputt und müde. So eine Zugfahrt schlaucht doch mehr, als ich dachte.

Ich bin grad durch Zufall (ich betone Zufall) auf solchen Pro-Ana Seiten gelandet. Ich finds krass, wie solche Leute sich zusammenreissen, um abzunehmen. Und ich hab das Gefühl, dass ich momentan jeden Tag abnehme ohne große Bemühungen. So ein bisschen Liebeskummer würde diesen Leuten auch nich schaden bei ihren Zielen. Ich will nicht abnehmen, tu es momentan aber unabsichtlich. Passt mir in den Kram, soll mir egal sein.

Ich habe schlecht geträumt, von einer Anderen.
Oh, ich vermisse dich.



--vom 08.01.
Ihr wart mein Leben. Ihr seid mein Leben. DU bist mein Leben.
Ich will das alles nicht aufgeben und versuche mich selbst zu motivieren. Manchmal funktioniert es nicht so gut. Aber meistens gehts doch. Ich denke einfach an dich und die schöne Zeit.
Ich freu mich darauf, wenn ich dich endlich wieder in meinen Armen habe.


--vom 07.01.
Gestern war ein komischer Tag. Der ganze Tag war vollgestopft und doch sind meine Gedanken andauernd davon geflogen. In der Freistunde war ich irgendwie immer seltsam gelaunt. Die Netze Übung danach war ganz gut, um runter zu kommen, weil unheimlich viel von uns gefordert wurde. Daheim hab ich dann eigentlich auch nur schnell gepackt und bin dann zum Bahnhof gerauscht. Habe mich dann noch kurz am Gleis umgesehn, ob er vielleicht auf dem Benachbarten steht und auf seinen Zug gen AP wartet. Konnte ihn ohne Brille aber nicht sehen - wahrscheinlich war er auch gar nicht da. (..wobei er heut in Apolda sein dürfte)
Die Zugfahrt war ein auf und ab der Gefühle. Ich wollte irgendwie nachdenken, aber irgendwie auch nicht. Andauernd kam der Gedanke "Es ist vorbei. Sieh es ein. Gib auf. Du kannst doch besser leben, wenn du es einfach akzeptierst und nicht gegen zwei Riesenmächte kämpfst, die du wahrscheinlich eh nicht schlagen wirst: Das Schicksal und die Zeit." Ich schaffte es zum ersten mal seit der Trennung, an die schöne Zeit zurückzudenken und zu lächeln. Aber es fühlte sich falsch an. Ich rang mit mir: "Was willst du eigentlich? Liebst du ihn? Willst du ihn zurück? Oder ist dir das Kämpfen einfach zu aussichtslos und mühsam? Ist er es dir überhaupt noch wert?" Ich fing an Freundschaft zu empfinden. Ich begann wirklich all das zu empfinden, was er wohl auch empfunden hat. Ich zwang mich an etwas anderes zu denken.
Es ist wirklich seltsam. Am Tag davor war ich wieder total verliebt und schlich um sein Haus in der Hoffnung, dass er vielleicht grad raus kommt. Am Tag DAVOR hatte ich aus Trauer aufgegeben. Es ist wirklich seltsam, wie meine Gefühle gerade Achterbahn fahren.

Heute Nacht hab ich von ihm geträumt, zum ersten mal seit der Trennung. Zum ersten mal hab ich im Traum sein Gesicht gesehen und gefühlt, was ich früher auch gefühlt hab.
Und nun kommt sein momentanes Lieblingslied im Radio. *seufzel* Ich vermisse ihn. Ich vermisse ihn wirklich, seine Berührung, seine Augen, sein Lächeln und auch einfach seine Nähe.


Ich glaube, ich vermisse dich.






"Und ich glaub daran, dass es besser ist, wenn ich es fühlen kann.
In diesem einen Augenblick sind alle meine Zweifel weg.
...wenn es echt ist."
9.1.12 11:17


name: ayu-chan
mood: hungry
weather: cloudy
song: Marlon Roudette - New Age
.

Ich habe festgestellt, dass die negativen Ideen und Gedanken immer dann kommen, wenn ich über den Moment der Trennung nachdenke. Über eben den Moment, als mir die Luft weg blieb, an dem ich kurz aufhörte zu leben (so wie es sich im Herzen anfühlte). In diesem Augenblick war eben alles aussichtslos. Kein Wunder, dass ich beim Gedanken daran alles negativ seh.
Der Gedanke an das Positive danach, lässt es besser erscheinen. Aber naja.. die Vergangenheit ist mir klarer vor Augen.

Mir ist klar geworden, dass ich wieder dieselben Fehler gemacht hab wie damals bei S.: Ich hatte kein eigenes Leben mehr. Ich frage mich momentan ständig "Was machst du jetzt? Was machst du am WE?". Als ich noch mit P. zusammen war, konnte ich in solchen Situationen einfach rüber gehen. Und die Wochenenden hab ich ja auch immer bei ihm und seinen Freunden/seiner Familie verbracht. Und jetzt? Jetzt ist da ein großes Loch - nicht nur in meinem Herzen sondern auch in meinen Zeitplänen. Und das kann es ja wohl nicht sein!
Ich habe in meinen alten Weblogs (kurz nach der Trennung von S.) gelesen, dass ich mich ändern wollte. Und in den Weblogs vom Juni 2009, also kurz bevor und nachdem ich mich in P. verliebt habe, hab ich noch gesagt, dass ich diesen Fehler diesmal nicht mache. Tja.. und wo steh ich nun? Wieder vor denselben Trümmern wie damals. Ich mache immer dieselben Fehler. *sigh* immer denselben..
Also muss ich diesmal daraus lernen~! *fighto* Und mehr Liebe zeigen und wieder zu unserem früheren "wir" zurückfinden.. *sigh*

M. hat heut festgelegt, dass wir uns diese Woche treffen um zusammen weg zu gehen. Wir gehen wohl in ner kleinen Gruppe in ein Pub oder eine Bar oder sowas. Einfach mal rauskommen und Spaß haben.. wird mir nicht schaden. Ich freu mich drauf =)
Ansonsten war ich heut noch im Thalia, um mir ein Buch zum Sprachenlernen zu kaufen. Leider sind die alle blöd oder überteuer. Werd mir also eins auf amazon.de holen. Ist billiger und man hat mehr Auswahl! Übrigens bin ich nicht mit leeren Händen aus dem Thalia gekommen. Hab mir ein lustiges Buch namens "So geht das! Das ultimative Anleitungsbuch. 500 Dinge und wie man sie macht" gekauft. Ist ganz witzig =) Da ich heut mit meinen frischgefärbten Haaren leider nicht schwimmen gehen kann, werd ich mir das Ding heut Abend mal reinziehen. Jipiiiii..'

Morgen 14-17Uhr FH, danach Sitzung und dann chillen..
Und jetzt erstmal essen, ich hatte heut noch nichts.
9.1.12 17:13


.: title: another day :.

name: ayu-chan
mood: down
weather: cloudy+sun
song: Pink - Bridge Of Light
.

Schönen guten Morgen,
ich wünschte der Morgen wäre schön. Bin wieder traurig aufgewacht. Habe egtl. gar nicht schlecht geträumt - bzw. er kam ja gar nicht vor. Trotz allem wachte ich wieder total demotiviert und traurig auf: "Er fehlt mir. Ich werde nie wieder in seinen Armen liegen. Seine Küsse fehlen mir..". Ohjee...'
Meine Hoffnung wird immer kleiner, meine Motivationsschübe immer seltener. Momentan hilft nur: Aufschieben. Eine andere Möglichkeit, mich zu motivieren, ist das Lesen von diesen "Ex zurück gewinnen" Seiten. Die erzählen immer "Die Chance ihn wieder zu gewinnen ist fast 90%!"

Derp.


Ist es normal, dass ich ihm andauernd SMS schreiben will, in denen drin steht "<3 Ich denk an Dich <3", "Ich vermisse Dich!", "Ich liebe Dich~~~", "Komm bitte zurück zu mir..", "Lass uns nochmal reden.. ich brauche Dich!"
ganz schön erbärmlich.....
10.1.12 11:44


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung